Heinrich Barth

Aktuelles


Eben erschienen ist, endlich, unser neues Bulletin Nr. 20 zum Thema "Metaphysik und Metaphysikkritik". Es war eine schwere Geburt. Allen Beteiligten gilt mein herzlicher Dank, den Empfängern für ihre Geduld! ->Bulletin20pdf

Am 27./28. November 2015 fand in Basel (Philosophicum im Ackermannshof) ein Kolloquium zum Thema "Philosophische Systematik heute. Heinrich Barth und der Erkenntnisanspruch der Philosophie" statt. Folgende Referate wurden gehalten:
 
Prof.Dr. Christian Krijnen (Amsterdam):
Offenheit, Geschlossenheit und Ursprungseinheit des philosophischen Systems: Problemgeschichtliche Gedanken zu Heinrich Barth
Prof. Dr. Thomas Rentsch (Dresden):
Konkrete Transzendenz. Eine Tiefenhermeneutik der Wirklichkeit im Dialog mit Heinrich Barth
PD Dr. Kirstin Zeyer (Münster):
Zur systematischen Stellung der Kontingenz im Werk Heinrich Barths
Dr. Martin Bunte (Münster):
Transzendentale Transzendenz – Zur Gründungsfunktion der Transzendentalienlehre bei Kant und H. Barth
M.A. Johanna Hueck (Kues):
„‚Erkenntnis‘ ist ‚Wahrheit‘, sofern sie in ihrem Sich-Erschließen offenbar wird.“ - Die Bedeutung der Wahrheit für die transzendentale Begründung der Existenz bei Heinrich Barth

Weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Prof. em. Dr. Armin Wildermuth (Winterthur)
M.A. Theresa Steffestun (Kues)
Andreas Siemens (Bad Essen)
Anne Kliebisch (Berlin)
Dr. Christian Graf (Basel)

Die Tagung wurde unterstützt vom Schweizerischen Nationalfonds.


Die Cusanus-Hochschule in Gründung hat zusammen mit der Heinrich Barth-Gesellschaft ein Stipendium unter dem Titel "Bildung und Existenz" ausgeschrieben. -> Ausschreibung als pdf-Datei



© 2004-2015 Heinrich Barth-Gesellschaft